ÖKOTOP - Büro für angewandte Landschaftsökologie

K. Mammen & U. Mammen GbR

Die europäischen Vogelschutzgebiete Sachsen-Anhalts

Projekttitel: Sensibilisierung zum Vogelschutz in Sachsen-Anhalt – Erarbeitung einer Broschüre über die Europäischen Vogelschutzgebiete (EU SPA) Sachsen-Anhalts und die darin vorkommenden Vogelarten nach EU VS-RL

Auftraggeber: Landesamt für Umweltschutz Sachsen-Anhalt, gefördert mit ELER-Mitteln

Laufzeit: 2009-2013

Projektgebiet: Sachsen-Anhalt

 

Mammen, K.; Mammen, U.; Dornbusch, G. & Fischer, S.: Die Europäischen Vogelschutzgebiete Sachsen-Anhalts

 

Vogelschutzrichtlinie und EU SPA

Zum Schutz der europäischen Vogelarten trat 1979 die EU-Vogelschutzrichtlinie in Kraft. Hieraus ergab sich die Forderung an die Mitgliedstaaten, die am besten für den Vogelschutz geeigneten und wertvollsten Gebiete als spezielle Schutzgebiete auszuweisen. Auf dieser Grundlage wurden in Sachsen-Anhalt bis 2003 insgesamt 32 Europäische Vogelschutzgebiete (EU SPA) mit einem Anteil von 8,3 % der Landes­fläche an die Europäische Kommission gemeldet. Damit wurden die bedeutendsten Brut-, Rast- und Überwinterungsgebiete für die Vogelwelt formal gesichert. Im Rahmen des Monitoringkonzeptes der Staatlichen Vogelschutzwarte wurden seitdem Bestandserfassungen der Brutvögel in allen 32 EU SPA durchgeführt. Außerdem wurde die Erfassung der Rastvögel, die überwiegend ehrenamtlich und auch über diese Schutzgebiete hinausgehend erfolgt, koordiniert. Die Ergebnisse dieser Arbeiten, ergänzt um viele weitere recherchierte und ausgewertete Bestandsdaten sowie um intensive dekadenbasierte Rastvogelerfassungen in einer Dokumentation über die EU-Vogelschutzgebiete Sachsen-Anhalts darzustellen, war Ziel dieses Projektes. Entstanden ist statt der geplanten Broschüre eher ein Buch, das diese Daten als Grundlage für die Berichtspfl­ichten an die EU, für die Erarbeitung von Managementplänen und für die Beurteilung von Eingriffen verständlich und anschaulich zusammenfasst und der Öffentlichkeit zugänglich macht. Die dargestellten Ergebnisse zum aktuellen Brut- und Rastvogelgeschehen in den EU SPA sind auch Grundlage für weitere notwendige Schritte zum Schutz der heimischen Vogelwelt, wie den Aufbau eines Monitorings in den EU SPA und die landesrechtliche Sicherung der Gebiete.

Projektinhalte:

Datenrecherche, -erfassung, -management

  • Recherche und Aggregation sämtlicher verfügbarer Daten zu Brutvogelarten in 32 EU SPA (Ersterfassungen EU SPA, Bestandserfassung seltener Arten, Managementplanungen, Landeserfassungen Raufußkauz, Sperlingskauz, Wachtelkönig, Blaukehlchen, Spechte)
  • Recherche, Aufbereitung und Aggregation sämtlicher verfügbarer Daten zu Rastvogelarten in 14 EU SPA (Wasservogelzählung, bundesländerübergreifenden Gänseerfassung im Elbebereich von 2004-2008, landesweite Erfassungen von Singschwan, Zwergschwan, Goldregenpfeifer, Kranich-Schlafplätzen), Auswertung weiterer Quellen (u.a. alle regionalen avifaunistischen Berichte Sachsen-Anhalts)
  • aktuelle Bestandserfassung 8/2010 bis 4/2011 auf Dekadenbasis in 9 EU SPA (Auenlandshaften, Zählung jede Dekade), Aufarbeitung und artbezogene kartografische Darstellung der Daten
  • Sukzessive Zusammenführung der verschiedenen Datenquellen zu gebietsbezogenen Rastvogelbeständen, Prüfung auf Erfüllung der IBA-Kriterien

Manuskripte, Layout, Druck

  • Erarbeitung und Abstimmung der Texte
  • Fotobeschaffung,
  • Druckvorbereitung, Organisation und Betreuung von Layout und Produktion des Buches (Hardcover)

Drucken     zurücknach oben